Alle Jahre wieder – dieses Jahr mit deutlich mehr Surfbegeisterten und Interessierten. Dank tatkräftiger Unterstützung der Helfer konnten alle Gäste mindestens einmal Surfluft schnuppern.

Die Bedingungen waren dabei alles andere als einfach. Das Schwemmholz der letzten Regentage und der rekordverdächtige Wasserstand liessen nicht viel vom Strand übrig. Die Schnupperis benötigten also doch eine ordentliche Portion an Überwindung und Motivation, um sich im kühlen Nass zu versuchen.

Viele der Gäste zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und zeigten vorbildlich, wie man sich nach den ersten Versuchen auf dem Surfbrett schlagen kann. Der Simulator an Land rotierte währenddessen auf Hochtouren und begeisterte jung und alt.

Windlose Stunden wurden mit Beachvolleyball, Fussball, Grillieren und interessanten Gesprächen überbrückt. Die topmotivierte Handballmannschaft aus Bern und Arthur, ein in die Jahre gekommener VW Bus, machte das Wochenende perfekt.

Auch die Elite aus dem Glarnerland und Bündnerland zeigte Präsenz und hoffte auf einen abendlichen Sturm. Das Radarbild versprach Nukloartige Zustände. Leider wurde der starke Wind mit vielen Blitzen begleitet und liess die Surfbretter am Strand verharren.

Kommentare zu “Schnupperweekend”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.