Bereits 4 Tage vor dem Wochenende war eines klar: Es wird windig werden!

Die Euphorie war groß und auch die Surfchats liefen heiß. «Wo soll es hingehen?», «Wann geht es los?» und die Wetterfrösche ballerten Simulationsgrafiken in den Chat wie es nur so ging. 😉

Kurz noch Würste, Grillkäse, Bier, Kuchen und Kaffee organisieren und los geht es… oder doch nicht? Ein kurzer Blick am Vorabend in die Strömungssimulation versprach Orkanböen am Bodensee und ließ mich zögern. Denn solche Prognosen versprechen in erster Linie eines: Wellen! Mein Lieblingsgusto.

Schlussendlich stand ich dann doch um 8 Uhr am Walensee und schnappte mir gerade noch den letzten Parkplatz. Die Flautenphase der letzten 3 Wochen hat wohl dazu geführt, dass auch die Hinter-letzte ihr Zeug an See schleppte. 😛

Mit den gefühlten 200 Leuten auf dem Wasser war es doch ganz schön schwierig eine flache Stelle für ein paar Rotationen zu finden. Kurz überlegte ich mir das Zeug zu packen und weiter Richtung Westen zu fahren, aber dann drehte der Wind etwas mehr auf Ost und das Wasserbild beruhigte sich. Es war richtig geil!

Dafür ging es nun am Strand rund. Von fliegenden Segel, Parkschäden wegen unkontrollierten Autotüren war alles dabei… Zum Glück auch die Tischgrills von mir und Tobi. Dazu selbst-gemachter Kartoffelsalat und Senf… Ja Senf! 😉

Ich hoffe es gibt bald mal wieder eine so gemütliche Runde im Windschatten meines Vans, schließlich hat der Herbst erst begonnen!